Datenschutz

Verpflichtungserklärung

Lettershopverarbeitung

Der Firma

Mailwork– Der Direktmarketing-Partner GmbH
Am Busbahnhof 1
24784 Westerrönfeld

im Folgenden kurz „Firma“ genannt.

§ 1
Die Firma verarbeitet Adressmaterial von verschiedenen Eigentümern für Werbeaussendungen. Bei diesen Adressen handelt es sich um personenbezogene Daten im Sinne des Datenschutzgesetzes.

§ 2
Die Firma verpflichtet sich gegenüber den Adresseigentümern, bei der Verwendung des Adressenmaterials durch ihre Mitarbeiter, die Bestimmungen des Landesdatenschutzgesetzes mit größter Sorgfalt zu beachten.

§ 3
Die Firma verpflichtet sich, die Adressen ausschließlich für die erforderlichen Arbeiten zur Adressierung, Kuvertierung etc. der Werbeaktion zu verwenden und unter Aufsicht eines verantwortlichen Mitarbeiters postaufzuliefern.

§ 4
Die Firma verpflichtet sich auch, Originaldatenträger nach Verarbeitung (spätestens drei Monate nach der letzten Postauflieferung) zurückzugeben und Zwischendatenträger (Sicherungsbestände) nach Abschluss der Werbeaktion (in der Regel drei Monate nach der letzten Postauflieferung) physisch zu löschen. Soll der Datenträger gemäß Vereinbarung nicht zurückgegeben werden, muss er nach Abschluss der Werbeaktion physisch gelöscht werden.

§ 5
Darüber hinaus wird die Firma das Adressenmaterial oder daraus ableitbare Informationen nicht auf Datenträger (ausgenommen die in § 4 genannten, zur Verarbeitung notwendigen Zwischendatenträger) oder in sonstiger Weise kopieren und nicht an Dritte aushändigen, ausgenommen an diejenigen, die auftragsgemäß mit der Weiterverarbeitung des Werbematerials beauftragt sind.

§ 6
Außerdem verpflichtet sich die Firma, alle weiteren nach dem LDSG notwendigen Sicherheitsbestimmungen zu erfüllen.

§ 7
Die Adressen werden ausschließlich im Geschäftsbereich der Firma von Mitarbeitern verarbeitet, die über die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes belehrt wurden und nach § 5 des LDSG eine Verpflichtungserklärung unterschrieben haben. Die Firma bestätigt, dass sie soweit erforderlich entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen bei der zuständigen Aufsichtsbehörde gemeldet ist und einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten bestellt hat.

§ 8
Die Firma anerkennt die Datenherrschaft der einzelnen Adresseigentümer und erklärt sich bereit, den Datenschutzbeauftragten der jeweiligen Adresseigentümer bzw. Adressenmittlers auf Verlangen eine Kontrolle der ordnungsgemäßen datenschutzrechtlichen Verarbeitung vor Ort zu gestatten.

§ 9
Sollten bei der Firma Hinweise auf gegen das LDSG verstoßende Weisungen im Zusammenhang mit der Verarbeitung des für Werbeaktionen des Adressenmieters von Adresseigentümern gelieferten Anschriftenmaterials bestehen, wird sie Weisungen im Zusammenhang mit der Verarbeitung nur vom jeweiligen Adresseneigentümer entgegennehmen und offensichtlich gegen das LDSG verstoßende Weisungen ablehnen, damit die Datenherrschaft der jeweiligen Adresseneigentümer im Sinne des LDSG nicht gefährdet wird.

§ 10
Die Firma haftet gegenüber den Adresseigentümern für alle Schäden, die diesen durch vorsätzliche oder grob fahrlässige Verletzung dieser Vereinbarung entstehen.

Datenschutz drucken